Butoh-Tanz mit Lucie Betz

****

LUCIE BETZ

Lebt und arbeitet seit 2007 in Freiburg. Französin, Künstlerin, Butoh-Tänzerin & Clownin. Ihre künstlerische Entwicklung begann mit bildender Kunst und Installationen (Diplom der Kunsthochschule "Beaux-Arts de Paris"). Der Butoh-Tanz erweckte im Jahr 2002 ihr Interesse, und sie begann eine Ausbildung bei den Butoh-Tänzern Atsuchi Takenouchi, Mazaki Iwana, Leon Cats Baril und später bei Gyohei Zaitsu. Sie kreiert eigene Tanz-Soli, Gruppe Performances, bietet Kurse & Workshops an. Im Okt/Nov 2010 organisierte sie das erste Binationale Butoh Festival in Freiburg/ Basel. Im Mai 2011, gründet sie die Companie Nuage Fou, und eröffnet neue Räumlichkeiten für Butoh & Kunst, das Theater Nuage Fou in Freiburg. Dort finden regelmässig Veranstaltungen mit freiburger und internationalen Künstlern statt. Sie arbeitet als Butoh-Tänzerin, Choregraphin in verschiedene Kreationen wie „Today...“ (2013), „Never done Nothing“ (2014), „Der Tribun“ (2015), „Kaspar c´est moi!“ (2016 & 2017), „Sich Geben…“ (2017),…

Sie zeigt ihre eigene Soli, Produktionen, Improvisationen und gibt Workshops an Internationalen (Butoh) Festivals (u.a. Paris (2011), Canada (2012), Basel (2012), München (2013), FIbutoh Santiago de Chile (2015), SommerTanzWoche Ulm (seit 2016), STAMP Hamburg (2017), Tamburi Mundi Freiburg (2017), Butô Festival 2018 Bertin Poiré Paris (2018), Festival AURILLAC (2018)… http://www.companienuagefou.blogspot.de/

Mo 21. Okt 2013 | MUSIK TANZ Performances im E-Werk

MUSIK TANZ IMPROVISATION Das (fast) ewige Karusell des Lebens
Montag 21.Oktober 2013 um 20:30 Uhr im E-Werk Kammertheater, zusammen mit den „kleinemittenten“ gestalten wir das FREISPIEL 32 
Eine Performance mit: Lucie Betz (Tanz), Fiona Combosch (Tanz), Katharina Mlitz-Hussain (Geige), Thomas G. Schoch (Euphonium), Martin Gräther (Stimme, Gitarre). 


"Es geht auf, es geht ab manchmal rauf und manchmal runter es ist schwarz, es ist weiß manchmal grau und manchmal auch bunter wie das Leben so spielt, es dreht sich im Kreis"

Das (fast) ewige Karusell des Lebens
Mehrere tanzende und musizierende Menschen durchleben im Zeitraffer mehrere Jahre in denen sich immer wieder für bestimmte Jahreszeiten typische Verhaltens- und Reaktionsweisen zeigen. Diese sind für die einzelnen Menschen verschieden, was die Gesamtdynamik nicht uninteressanter macht. Mit jedem Jahr wächst die Chance aus unglücklichen Verhaltensmustern zu lernen und ein reflektierteres Miteinander zu entwickeln. Ob das gelingt?
...fahren Sie mit uns durch die verspielten Wellen der Neugier, durch die stürmische See der kritischen Abgrenzung, durch die introvertierten Sümpfe der Selbstfindung. Ob das Karusell in der harmonischen Lagune der gegenseitigen Bereicherung anlanden kann, an den Klippen der Selbstsucht kentert oder nur an allgemeinem Unverständnis strandet, erfahren sie nur wenn sie zu uns kommen, uns sehen und hören.


E-Werk Kammertheater (1.OG) KIEW - Kammerspiele im E-Werk
Ferdinand-Weiß-Strasse 6 a, 79106 Freiburg