Butoh-Tanz mit Lucie Betz

****

LUCIE BETZ

Lebt und arbeitet seit 2007 in Freiburg. Französin, Künstlerin, Butoh-Tänzerin & Clownin. Ihre künstlerische Entwicklung begann mit bildender Kunst und Installationen (Diplom der Kunsthochschule "Beaux-Arts de Paris"). Der Butoh-Tanz erweckte im Jahr 2002 ihr Interesse, und sie begann eine Ausbildung bei den Butoh-Tänzern Atsuchi Takenouchi, Mazaki Iwana, Leon Cats Baril und später bei Gyohei Zaitsu. Sie kreiert eigene Tanz-Soli, Gruppe Performances, bietet Kurse & Workshops an. Im Okt/Nov 2010 organisierte sie das erste Binationale Butoh Festival in Freiburg/ Basel. Im Mai 2011, gründet sie die Companie Nuage Fou, und eröffnet neue Räumlichkeiten für Butoh & Kunst, das Theater Nuage Fou in Freiburg. Dort finden regelmässig Veranstaltungen mit freiburger und internationalen Künstlern statt. Sie arbeitet als Butoh-Tänzerin, Choregraphin in verschiedene Kreationen wie „Today...“ (2013), „Never done Nothing“ (2014), „Der Tribun“ (2015), „Kaspar c´est moi!“ (2016 & 2017), „Sich Geben…“ (2017),…

Sie zeigt ihre eigene Soli, Produktionen, Improvisationen und gibt Workshops an Internationalen (Butoh) Festivals (u.a. Paris (2011), Canada (2012), Basel (2012), München (2013), FIbutoh Santiago de Chile (2015), SommerTanzWoche Ulm (seit 2016), STAMP Hamburg (2017), Tamburi Mundi Freiburg (2017), Butô Festival 2018 Bertin Poiré Paris (2018), Festival AURILLAC (2018)… http://www.companienuagefou.blogspot.de/

Fr 5. - So 7. Juli 2013 / Präsentation, Butohtanz Stücke & Workshops im Nuage Fou

Wir freuen uns sehr auf den Besuch von Maura Baiocchi aus Brasilien & Nourit Masson-Sekine aus Strasbourg.
Die zwei Frauen trafen sich in Japan, in dem Studio von Kazuo Ohno, dem Mitbegründer des Butoh-Tanzes.
Maura Baiocchi wird in ihrer Performance und Workshop, ihre reiche Butoh Erfahrung, für das erste Mal in Freiburg im Theater Nuage Fou, mit uns austauschen... 
Nourit Masson-Sekine befaßte sich während ihres zehnjährigen Japanaufenthaltes intensiv mit der Butoh-Bewegung. Sie wirkte in zahlreichen Filmproduktionen und Photoausstellungen mit. Im Theater Nuage Fou wird sie eine Auswahl ihrer Photos zeigen, und in einem Workshop die Teilnehmer in "the 15 scents, a buddhist chi-kong" einführen.
Präsentation mit Maura Baiocchi & Nourit Masson-Sekine am Freitag 5. Juli 2013 mit Filme & Diskussion um 20 Uhr Eintritt: 5 € Reservierung: Lucie Betz Tel: 0761 1373504
2 Butohtanz Stücke mit Maura Baiocchi am Samstag 6. Juli 2013 um 21 Uhr...

Eintritt: 10 € Reservierung: Lucie Betz Tel: 0761 1373504
"Variation in Black" & "DAN devir ancestral" 
Im Nuage Fou Theater für Butohtanz und Kunst - Freiburg
Maura Baiocchi - Taanteatro Companhia (São Paulo/Brasilien)
Anlässlich ihres ersten Auftrittes in Freiburg stellt die brasilianische Choreographin Maura Baiocchi zwei Arbeiten vor, die wichtige Momente ihrer mehr als dreissigjährigen Karriere berücksichtigen. Es handelt sich dabei um zwei Solos, zum einen um Variação em Negro (Variation in Black) aus dem Jahre 1988, zum anderen um DAN devir ancestral (DAN anzestral werden) aus dem Jahre 2010...
Workshops
"the 15 scents, a buddhist chi-kong"  mit  Nourit Masson-Sekine 
"Butoh Ohno & Mandala of body energy" mit Maura Baiocchi
In diesem Workshop teilt Maura Baiocchi ihre Erfahrung als Schülerin des japanischen Butohtänzers Kazuo Ohno mit indem sie dessen Lehrmethode, so direkt wie möglich, anhand der wichtigsten Themen Ohnos wiedervermittelt. Zudem führt der Workshop in MAE, eine zentrale Praktik des von Baiocchi kreierten Taanteatro (Choreographisches Theater der Spannungen) ein. MAE, oder Mandala de Energia Corporal (Mandala der Körperenergie), integriert die Wahrnehmungs, Bewusstseins- und Bewegungspotenziale des Performers (Tänzers oder Schauspielers) im Hinblick auf die Entwicklung singulärer, energetischer Tanzformen, jenseits allgemeiner, formaler Kodifikationen.
Samstag 6. & Sonntag 7. Juli 2013: 10h-12h30 Chi-Kong with Nourit Masson-Sékiné - 110 €
Samstag 6. & Sonntag 7. Juli 2013: 14h-18h Butoh with Maura Baiocchi - 160 € 
Theater Nuage Fou, Lutherkirchstr.1, 79100 Freiburg Straßenbahn: Linie 5 Haltestelle: Friedrich-Ebert-Platz  
registration: Lucie Betz +49(O)7611373504 lucielemonnier@hotmail.com
www.companienuagefou.blogspot.com
Mehr Infos über die performances von Maura Baiocchi unten
In Variation in Black wendet sich Baiocchi einer frühen Arbeit ihres umfangreichen Solorepertoires zu, die stark unter dem Einfluss des Butohtanzes steht, den Baiocchi Ende der 80er Jahre bei Kazuo Ohno und Min Tanaka studierte. Variation in Black ist von Leben und Werk der portugiesischen Dichterin Florbela Espanca (1904 - 1930) inspiriert, der von Fernando Pessoa geschätzten und als Seelenzwilling erkannten Autorin von Livro de Mágoas (Buch der Bitterkeit), die in ihren Werken Weiblichkeit, Erotismus und den Tod thematisierte, und zu den Vorreiterinnen der emanzipatorischen Literatur Europas gehört. Florbela Espanca starb durch Selbstmord. Die konzentrierte, effektlose Inszenierung erforscht die atmosphärische Spannung zwischen Kraft und Zerbrechlichkeit, zwischen der Blindheit flüchtiger Leidenschaft und der Klarsicht endloser Einsamkeit.
Der zweite Teil des Programms zeigt Fragmente aus dem zweiten, preisgekrönten Solo DAN devir ancestral . In dieser, von Baiocchi als Ecoperformance bezeichneten, Arbeit werden in politisch-poetischer Weise die Beziehungen zwischen Körper, Umwelt und (der für Brasilien typischen, hybriden) Identität thematisiert. Ausgehend von den Zerstörungen im Cerrado, dem zweitgrössten Bioms Brasiliens nach dem Amazonasgebiet, bezieht dieses plurimidiale Stück Stellung zu den fortgesetzten Agressionen gegen die Lebensbedingungen auf der Erde, und verbindet diese Auseinandersetzung mit der Erfahrung produktiver und konfliktiver ethnischer Einflüsse der Indio-, der afrikanischen und der europäischen Kultur im eigenen Körper. Teil dieser Arbeit ist ein in den atemberaubenden Landschaften des Planalto Central gefilmtes Videotryptichon. 
Maura Baiocchi - Bios

Die Choreographin, Regisseurin und Schauspielerin Maura Baiocchi gilt als “eine der grossen Interpretinnen und Schöpferinnen” (Cássia Navas, Mostra de Fomento à Dança) des zeitgenössischen brasilianischen Tanzes. Ihre 1991 gegründete Taanteatro Companhia  zählt  zu den “wichtigen Gruppen Brasiliens, die sich der Erforschung der Bühnensprache” (Alberto Guzik/Estado de S. Paulo) widmen.  Baiocchi hat im Laufe ihrer Karriere mehr als siebzig Choreographien und Bühnenstücke kreiert, und ihre Arbeit in Argentinien, Deutschland, Frankreich, Grossbrittanien, Japan, Mosambik und den Vereinigten Staaten vorgestellt. Nach Studien im den Bereichen des klassischen und modernen Tanzes studierte Baiocchi in den 80er Jahren bei den japanischen Butohtänzern Kazuo Ohno  und Min Tanaka. Sie arbeitete bis Mitter der 90er Jahre an der Verbreitung des Butohtanzes und wurde von der Kritik als dessen “wichtigste brasilianische Vertreterin”  (Nelson de Sá, Folha de S. Paulo) bezeichnet.
Mit “Butoh - Dança Veredas D’Alma” (“Butoh – der Tanzpfad der Seele”, Palas Athena Verlag, São Paulo) legte Baiocchi 1995 das erste Buch in portugiesiescher Sprache über diesen japanischen Avantgardtanz vor. Seither hat Baiocchi mit dem Taanteatro (oder Choreographisches Theater der Spannungen) ihre eigene Tanztheatermodalität entwickelt, und ihre Konzepte, Trainings- und Kreationsmethoden in mehreren Büchern veröffentlicht. Der theoretische und gestalterische Ansatz des Taanteatro richtet sich auf die Analyse des Körpers und des performatischen Ereignisses, das Training des Performers und die szenische Gestaltung. Tan, aus dem Sanskrit stammend, bedeutet Spannung  oder Tanz. Ausgangspunkt der Methode ist die Annahme, dass die Qualität des Performers mit seiner Fähigkeit verbunden ist, verschiedene Spannungstypen zu etablieren, zu koordinieren und zu operieren. Dabei unterscheidet das Taanteatro zwischen Intra-Spannungen (Innenlandschaft des Körpers), Inter-Spannungen (zwischen Körpern jeglicher Art) und Infra-Spannungen (aus dem Feld sozio-kultureller Kodierungen).
Mit der von ihr gegründeten und gemeinsam mit dem deutschen Regissseur Wolfgang Pannek geleiteten, preisgekrönten und in São Paulo ansässigen Taanteatro Companhia, schrieb sich Baiocchi im Verlauf der vergangen zwei Jahrzehnte in die Geschichte der  Bühnenkünste ihres Landes ein. Zu wichtigen Werken der Gruppe gehören “Das Totenbuch Alices”, “Frida Kahlo, eine Steinfrau gebiert die Nacht”, “Artaud – wo Gott mit den Augen einer blinden Frau läuft”, “!Zarathustra!”, “DAN anzestral werden” sowie “[Un]Reine Tänze.