Butoh-Tanz mit Lucie Betz

****

LUCIE BETZ

Lebt und arbeitet seit 2007 in Freiburg. Französin, Künstlerin, Butoh-Tänzerin & Clownin. Ihre künstlerische Entwicklung begann mit bildender Kunst und Installationen (Diplom der Kunsthochschule "Beaux-Arts de Paris"). Der Butoh-Tanz erweckte im Jahr 2002 ihr Interesse, und sie begann eine Ausbildung bei den Butoh-Tänzern Atsuchi Takenouchi, Mazaki Iwana, Leon Cats Baril und später bei Gyohei Zaitsu. Sie kreiert eigene Tanz-Soli, Gruppe Performances, bietet Kurse & Workshops an. Im Okt/Nov 2010 organisierte sie das erste Binationale Butoh Festival in Freiburg/ Basel. Im Mai 2011, gründet sie die Companie Nuage Fou, und eröffnet neue Räumlichkeiten für Butoh & Kunst, das Theater Nuage Fou in Freiburg. Dort finden regelmässig Veranstaltungen mit freiburger und internationalen Künstlern statt. Sie arbeitet als Butoh-Tänzerin, Choregraphin in verschiedene Kreationen wie „Today...“ (2013), „Never done Nothing“ (2014), „Der Tribun“ (2015), „Kaspar c´est moi!“ (2016 & 2017), „Sich Geben…“ (2017),…

Sie zeigt ihre eigene Soli, Produktionen, Improvisationen und gibt Workshops an Internationalen (Butoh) Festivals (u.a. Paris (2011), Canada (2012), Basel (2012), München (2013), FIbutoh Santiago de Chile (2015), SommerTanzWoche Ulm (seit 2016), STAMP Hamburg (2017), Tamburi Mundi Freiburg (2017), Butô Festival 2018 Bertin Poiré Paris (2018), Festival AURILLAC (2018)… http://www.companienuagefou.blogspot.de/

Fr. 23. Nov 2012 | Butoh Performances im "Nuage Fou" | 20h

"Mensch?" Performances um 20h00 Eintritt: Spende
"anicca lava" Butoh-Tanzperformance Duo von Alexander Wenzlik & Seda Büyktürkler http://asperformance.wordpress.com/

Theater Nuage Fou, Lutherkirchstr. 1, 79106 Freiburg. Straßenbahn: Linie 5/ Haltestelle: Friedrich-Ebert Platz
anicca lava ist ein Butohtanzstück über die Unbeständigkeit allen Seins...
anicca bedeutet, dass sich ausnahmslos alles im Fluss der Vergänglichkeit befindet. Diese Unausweichlichkeit bildet das Fundament unseres Alltags und macht gleichzeitig seine bedingungslose Extremität aus. Lava steht als Bild für den gnadenlos fließenden, treibenden, kochenden, explodierenden aber auch erstarrenden und zerbrechenden Alltag.
In anicca lava setzen sich die beiden Butohtänzer Alexander Wenzlik und Seda Büyüktürkler mit der Frage auseinander, was mit dem Körper in dieser Spannung zwischen Vergänglichkeit, permanenter Veränderung und alltäglicher Gleichheit und Wiederholung geschieht.
Zunächst ein bewusstloser Zustand, ein Sein ohne Bewusstsein. Wir sind im Schlaf. Versöhnt mit unserem Innern, mit Allem. Wir sind nach innen gerichtet, tief nach innen schauen wir in die Dunkelheit, in unsere eigene Nacht. Träumend fließen wir zu unseren Schmerzen und Hoffnungen.
Dann eine Ahnung. Ein Windhauch. Ein Atmen, ein Zittern, ein Räuspern des Universums schafft Bewusstsein. Alles kommt in Bewegung: Körper und Elemente. Bewusstwerdung. Wille und Wollen. Drang nach Veränderung. Suchen. Erinnerungen. Alltag. Extremer Alltag. Schneller, schneller, noch schneller. Weiter. Immer weiter. Ausweichen, einknicken. Doch die Kraft der Vergänglichkeit treibt unaufhörlich. Exzess des Alltags. Fließbandartige, extrem unstabile, fast Kollaps artige Zustände. Getriebene Arbeiter. Körpersysteme, die kollabieren. Wie eine Sanduhr fließt alles bis zur Leere…
Aus dem Zusammenbruch, aus der Leere des Geistes und des kaputten Körpers taucht im Dazwischen eine Ahnung von etwas Früherem, von etwas Verlorenem, Verbindendem auf…

Weitere Informationen:
Alexander Wenzlik: 0049.(0)177.3006330 | Seda Büyktürkler: 0049.(0)157.52627495
asperformance@gmx.de
http://asperformance.wordpress.com/
http://www.facebook.com/asperformancebutoh