Butoh-Tanz mit Lucie Betz

****

LUCIE BETZ

Lebt und arbeitet seit 2007 in Freiburg. Französin, Künstlerin, Butoh-Tänzerin, Clown. Eingestellt als Klinikclown seit 2018, beim Verein Rote Nasen e.V Berlin, im Stift Freiburg. Ihre künstlerische Entwicklung begann mit bildender Kunst und Installationen (Diplom der Kunsthochschule "Beaux-Arts de Paris"). Der Butoh-Tanz erweckte im Jahr 2002 ihr Interesse, und sie begann eine Ausbildung bei den Butoh-Tänzern Atsuchi Takenouchi, Mazaki Iwana, Leon Cats Baril und später bei Gyohei Zaitsu. Sie kreiert eigene Tanz-Soli, Gruppe Performances, bietet Kurse & Workshops an. Im Okt/Nov 2010 organisierte sie das erste Binationale Butoh Festival in Freiburg/ Basel. Im Mai 2011, gründet sie die Companie Nuage Fou, und eröffnet neue Räumlichkeiten für Butoh & Kunst, das Theater Nuage Fou in Freiburg. Dort finden regelmässig Veranstaltungen mit freiburger und internationalen Künstlern statt. Sie arbeitet als Butoh-Tänzerin, Choregraphin in verschiedene Kreationen wie „Today...“ (2013), „Never done Nothing“ (2014), „Der Tribun“ (2015), „Kaspar c´est moi!“ (2016 & 2017), „Sich Geben…“ (2017),…

Sie zeigt ihre eigene Soli, Produktionen, Improvisationen und gibt Workshops an Internationalen (Butoh) Festivals (u.a. Paris (2011), Canada (2012), Basel (2012), München (2013), FIbutoh Santiago de Chile (2015), SommerTanzWoche Ulm (seit 2016), STAMP Hamburg (2017), Tamburi Mundi Freiburg (2017), Butô Festival 2018 Bertin Poiré Paris (2018), Festival AURILLAC (2018)… http://www.companienuagefou.blogspot.de/

So 13 Nov. 2011 | Butoh Performance | Kunstverein Freiburg

Butoh-Tanz Performance 
Am Sonntag 13. November 2011 um 16h00
Kunstverein Dreisamstr. 21 79098 Freiburg
http://www.kunstvereinfreiburg.de
9.-13. November 2011
Sechs Galerien im Kunstverein Freiburg
Eröffnung: Mittwoch 9. November um 19 Uhr.


 
Die Performance findet in Verbindung mit "DASSOLLKUNSTSEIN VOL.9" der Kunstverein statt. Die Galerie Foth lade Igor Bleischwitz und Lucie Betz ein. http://www.artww.de/

Badische Zeitung/ Kultur
Donnerstag, 10. November 2011